Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten


Icon für Aufgabentyp Regulärer Ausdruck Der Aufgabentyp „Regulärer Ausdruck“ ist eine Erweiterung der Lückentextaufgabe mit einer spezifischen Auswertungsform. Die Lösungsmenge wird bei diesem Aufgabentyp nicht über feste Werte bzw. alternative Lösungsmöglichkeiten angegeben, sondern mit einem regulären Ausdruck (String). Dieser beschreibt gültige Lösungsmengen der Aufgabe. 

Als Lösung wird die Eingabe einer Zeichenfolge erwartet, welche die Bedingungen des regulären Ausdrucks erfüllt und somit Teil der Lösungsmenge ist.   Die Auswertung des regulären Ausdrucks erfolgt mit Hilfe der in JAVA enthaltenen pattern-Implementierung: https://docs.oracle.com/javase/8/docs/api/java/util/regex/Pattern.html

Der Aufgabentyp ist eine zahlungspflichtige Funktion und nur mit einer Lizenz für die BASIS- oder PRO-Version der ONYX Testsuite verfügbar.

 


Aufgabenstellung und Antworten definieren

Tragen Sie die Aufgabenstellung in das Eingabefeld ein. Die Lücken für die Lösungseingabe können innerhalb des Textes definiert werden. Es können beliebig viele Lücken angelegt werden. Eine detaillierte Beschreibung zum Anlegen eines Lückentextes erhalten Sie in der Hilfe-Beschreibung zum Lückentext.

Schritt für Schritt

Im Folgenden wird die Erstellung einer Aufgabe vom Typ Regulärer Ausdruck anhand der abgebildeten Beispielaufgabe erklärt.

1. Schritt: Konzeption der Aufgabe

Als Beispiel dient die korrekte Definition einer Variable vom Typ integer in der Sprache C. Der Lernende soll ein Muster einer solchen Variable in die Lücke eintragen.


2. Schritt: Erstellung der Aufgabenstellung

Geben Sie im Tab Frage und Antwort die Aufgabenstellung in das Textfeld ein.

Klicken Sie mit der Maus auf das Lückensymbol  oder erstellen Sie eine neue Lücke mit Hilfe des Buttons  Lücke hinzufügen.

3. Schritt: Regulären Ausdruck und optional Lösungshinweis angeben

Unter Lücke bearbeiten können Sie optional im Feld Lösungshinweis eine Beispielantwort oder einen anderen Text eintragen. Dieser wird angezeigt, wenn der Nutzer eine Antwort abgegeben hat, die nicht im Wertebereich des definierten regulären Ausdrucks liegt.

Im Textfeld Regulärer Ausdruck definieren Sie den Wertebereich der erwarteten Lösung. Rückwärtsreferenzen (Backreferences) innerhalb des Ausdrucks werden vom System unterstützt.
Alle anderen Felder und Bereiche können Sie wie beim Aufgabentyp Lückentext beschrieben konfigurieren.

  • Keine Stichwörter