Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Insgesamt können verschiedene Ausfall-Komponenten eine Störung des Prüfungsdurchlaufs bewirken. Kommt es zu einer Störung wirken sich ggfs. Zeitpunkt und Dauer der Störung auf die notwendigen Maßnahmen aus. Im Folgenden werden geeignete Maßnahmen beschrieben.

Inhalt

Szenario 1: Ausfall Client-PC

Beschreibung:

Während der Prüfungsdurchführung treten Störungen an einem einzelnen Arbeitsplatz (Client-PC) eines Teilnehmers auf.

Maßnahme:

Technische Störungen an einzelnen Arbeitsplätzen dürfen sich nicht zum Nachteil der Studierenden auswirken. Das Prüfungssystem gewährleistet den reibungslosen Wiedereinstieg an einem Ersatzrechner unter Gutschrift der seit dem letzten Fragenwechsel verstrichenen Zeit.

Notwendige Vorkehrungen:

Im für die Prüfung genutzten PC-Pool werden freie Arbeitsplätze (Client PC’s) vorgehalten. Zudem muss die Konfiguration des Kursbausteins in der Lernplattform für eine Prüfung angepasst sein. Es müssen der Prüfungsmodus und die Prüfungssteuerung aktiviert sein.

Workflow:s. Leitfaden zum Vorgehen beim Ausfall eines Client-PCs

Szenario 2: Ausfall Strom

Beschreibung:

Vor oder während der Prüfungsdurchführung kommt es im PC-Pool zu einem Stromausfall.

Maßnahme:

Die notwendigen Maßnahmen sind vom Zeitpunkt und der Dauer der Störung abhängig. Die folgende Matrix listet geeignete Maßnahmen mit entsprechender Abhängigkeit auf. Eine individuelle oder globale Verlängerung der Prüfungszeit ist möglich.

Bei schwerwiegenden Störungen (bspw. anhaltender Stromausfall) kann der Prüfungsausschuss eine Wiederholung der Prüfung beschließen.

Zeitpunkt \ DauerAusfall < 15 minAusfall > 15 min
vor der KlausurKeine Einschränkung

Wechsel auf Papier-Klausur

Innerhalb der Klausur

(< 15min)

E-Prüfung fortsetzen, Zeit anrechnen

Wechsel auf Papier-Klausur, Zeit anrechnen

Innerhalb der Klausur

(> 15 min)

E-Prüfung fortsetzen, Zeit anrechnen

Abbruch der E-Prüfung
Notwendige Vorkehrung:

Die Prüfung als Papier-Klausur vorhalten. Das ONYXAutorenwerkzeug bietet einen PDF-Export der erstellten Klausur. Für die Möglichkeit die E-Prüfung fortzusetzen, muss die Konfiguration des Kursbausteins in der Lernplattform für eine Prüfung angepasst sein. Es müssen der Prüfungsmodus und die Prüfungssteuerung aktiviert sein.

Workflow „Wechsel auf Papier-Klausur“:

Exportieren Sie vor dem Prüfungsdurchlauf im ONYX Editor die Prüfung als PDF. Achten Sie darauf, dass die Option „Lösung anzeigen“ deaktiviert ist (Standardeinstellung). Drucken Sie die Unterlagen entsprechend der Teilnehmeranzahl aus.

Wird auf eine Papier-Klausur gewechselt, muss die Prüfung manuell bewertet werden. Die ermittelten Ergebnisse können in die Bewertungsansicht für die E-Prüfung eingetragen werden. Damit können die Ergebnisdaten elektronisch weiterverarbeitet werden.

Der Systembetreiber muss umgehend informiert werden, um bereits vorhandene Teilnehmerantworten zu sichern.

Workflow „E-Prüfung fortsetzen“:

Nach dem Stromausfall müssen die PCs neu gestartet werden. Alle Teilnehmer melden sich in der Lernplattform an und starten erneut die Prüfung. Das weitere Vorgehen ist analog zum Workflow beim Ausfall eines Client PC (s. Leitfaden zum Vorgehen beim Ausfall eines Client-PCs).

Die Prüfung startet beim Teilnehmer an der letzten Bearbeitungsposition. Die Prüfung wird exakt so wieder angezeigt, wie sie der Teilnehmer verlassen hat. Dies schließt sowohl die gegebenenfalls dynamisch generierten Testdaten (u.a. durch zufällige Anordnung, zufällige Auswahl oder den Einsatz von Parametern), als auch alle durch den Teilnehmer gegebenen Antworten ein.

Szenario 3: Ausfall Netzwerk

Beschreibung:

Während der Prüfungsdurchführung treten Störungen am Netzwerk des PC-Pools auf. Eine Internetverbindung ist nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt möglich.

Maßnahme:s. Ausfall Strom
Notwendige Vorkehrung:s. Ausfall Strom
Workflow „E-Prüfung fortsetzen“:

Sobald Störungen am Netzwerk auftreten, sollten alle Teilnehmer dazu aufgefordert werden die Bearbeitung zu unterbrechen. Nur so ist die Prüfungssituation für alle Teilnehmer gleich. Während des Netzwerkausfalls kann die aktuell angezeigte Seite weiterbearbeitet werden. Es ist nicht möglich neue Testseiten aufzurufen (bspw. Navigation über den Navigationsbaum, Weiter oder Zurück) oder den Test zu beenden.

Im Gegensatz zum Stromausfall bleibt bei einem Netzwerkausfall der Teilnehmer im System (Lernplattform/ONYX) angemeldet und muss die Prüfung nicht erneut aufrufen. Sobald das Netzwerk wieder verfügbar ist, kann der Teilnehmer die aktive Prüfung weiter bearbeiten.

Handelt es sich um eine Prüfung mit beschränkter Bearbeitungszeit, muss dem Teilnehmer die durch den Netzwerkausfall verloren gegangene Bearbeitungszeit gutgeschrieben werden. Selektieren Sie hierfür alle Teilnehmer in der Prüfungssteuerung und wählen Sie die Option Fortsetzen. Stellen Sie im Dialog „Prüfung fortsetzen“ die zusätzliche Bearbeitungszeit ein und bestätigen Sie mit „Ja“. Die Prüfung muss nicht neu gestartet werden.

Szenario 4: Ausfall ONYX

Beschreibung:Während der Prüfungsdurchführung treten Störungen am ONYX Server auf.
Anmerkung:

Die Server der zum Einsatz kommenden Systeme ONYX und die Lernplattform werden professionell und mit 24/7Überwachung im Rechenzentrum betrieben. Eine Anbindung an das deutsche Gigabit-Hochschulnetz sowie der Einsatz von ausfallsichernder Technologie (bspw. L4-Switch) sichern einen gleichermaßen performanten wie ausfallsicheren Betrieb.

Maßnahme:s. Ausfall Strom
Notwendige Vorkehrung:s. Ausfall Strom
Workflow:s. Ausfall Strom

Szenario 5: Ausfall der Lernplattform

Beschreibung:

Während der Prüfungsdurchführung treten Störungen am Server der Lernplattform auf. Eine Prüfungsbearbeitung ist unbeeinträchtigt möglich. Die elektronische Abgabe der Prüfungsleistung ist während des Ausfalls nicht möglich.

Anmerkung:

Die Server der zum Einsatz kommenden Systeme ONYX und die Lernplattform werden professionell und mit 24/7Überwachung im Rechenzentrum betrieben. Eine Anbindung an das deutsche Gigabit-Hochschulnetz sowie der Einsatz von ausfallsichernder Technologie (bspw. L4-Switch) sichern einen gleichermaßen performanten wie ausfallsicheren Betrieb.

Maßnahme:

Während der Ausfallzeit ist die Lernplattform nicht erreichbar. Daher können die Testergebnisse nicht abgegeben werden. Ist die Lernplattform für das Prüfungssystem (ONYX Server) nicht erreichbar, erfolgt ein entsprechender Hinweis für den Teilnehmer bei Prüfungsabgabe. Die Ergebnisübertragung kann zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

Bei einer anhaltenden Störung, können die Ergebnisse vom Teilnehmer heruntergeladen werden und manuell an den Tutor geschickt werden. In diesem Fall muss die Prüfung manuell bewertet werden. Die ermittelten Ergebnisse können in die Bewertungsansicht für die E-Prüfung eingetragen werden. Damit können die Ergebnisdaten elektronisch weiterverarbeitet werden.

Datenübertragung