Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

 

Eine einfache Zuordnungsaufgabe erlaubt die Zuordnung von Antwortpaaren zueinander. Dabei können immer nur zwei Elemente per Drag and Drop einander zugeordnet werden. Neben Antwortpaaren können Sie auch falsche Antwortalternativen, sogenannten Distraktoren oder Ablenker definieren.

Der Aufgabentyp ist eine zahlungspflichtige Funktion und nur mit einer Lizenz für die BASIS- oder PRO-Version der ONYX Testsuite verfügbar.

 

Tab Frage & Antwort

FunktionBeschreibung
ZuordnungselementeIn diesem Bereich können Sie Antwortpaare bzw. falsche Antwortalternativen hinzufügen und bearbeiten. Die Reihenfolge und Gegenüberstellung der Elemente entspricht auch der späteren Ansicht bei der Testdurchführung. Die Antwortpaare müssen also nicht zwangsweise nebeneinander liegen. Sie können die einzelnen Elemente frei mit den Pfeilen verschieben.
Korrekte ZuordnungMit Hilfe der Auswahllisten bestimmten Sie die korrekte Zuordnung der Antwortpaare. Beachten Sie bitte, dass Sie Zuordnung nur einmal vornehmen können. Wenn Sie eine mehrfache Zuordnung benötigen, verwenden Sie bitte die Matrixaufgabe.

Tab Optionen

FunktionBeschreibung
Lösungsversuche
 Anzahl der Aufgaben-Lösungsversuche konfigurieren ...

Sie können dem Lernenden die Möglichkeit geben, einzelne Aufgaben mehrmals zu beantworten. Der Lernende bekommt bei der Durchführung des Tests die Anzahl der verfügbaren Aufgaben-Versuche angezeigt. Er kann seine Antwort abgeben und, falls noch weitere Versuche möglich sind, die Aufgabe nochmals beantworten.

Aufgaben mehrmals beantworten

Im ONYX Editor können Sie die Einstellung für die Lösungsversuche sowohl für den gesamten Test, nur für ausgewählte Sektionen oder für die einzelnen Aufgaben individuell vornehmen. Gehen Sie dazu bitte in den Tab „Optionen“.

Wenn Sie die Lösungsversuche für den Test zum Beispiel auf 2 setzen, kann der Lernende jede Aufgabe im Test zweimal beantworten.

Lösungsversuche

Wollen Sie die Versuche für Sektionen oder Aufgaben individuell vornehmen, entfernen Sie bitte das Häkchen bei der Option „Einstellung des übergeordneten Strukturelements nutzen“. Nun können Sie für die Sektion oder die Aufgabe die Anzahl der Lösungsversuche individuell festlegen.

Versuche für Sektionen oder Aufgaben individuell vornehmen

Standardmäßig ist stets ein Versuch eingetragen. Wollen Sie unbegrenzt viele Versuche zulassen, tragen Sie bitte eine 0 ein.

Zufällige Anordnung
 Anordnung der Elemente konfigurieren ... ...

Standardmäßig wird für die meisten Aufgabenformen die Anordnung der Antworten zufällig ermittelt. Somit erscheint die Aufgabe für verschiedene Testteilnehmer und Testversuche anders. Für einige Fragestellungen kann es jedoch gewünscht sein, dass die Antworten nicht frei gemischt werden. Für diese Fälle kann die "Zufällige Anordnung" im Tab Optionen deaktiviert werden.

Zufällige Anordnung der Antwortelemente

Für Zuordnungsaufgaben kann darüberhinaus auch nur eines der Antwortsets, durch Deaktivierung der zufälligen Anordnung pro Antwortset, festgestellt werden.

Zufällige Anordnung der Elemente konfigurieren

Ausrichtung

Standardmäßig werden für die meisten Aufgabenformen die Antworten vertikal und damit untereinander ausgerichtet. Über die Konfiguration der Ausrichtung ist es möglich die Antworten horizontal anzuordnen. 

Hinweis: Von einer horizontalen Ausrichtung aus rein optischen Gründen wird insbesondere bei einer größeren Anzahl an Antwortelementen abgeraten. Für die Durchführung von Testinhalten auf mobilen Endgeräten, insbesondere Smartphones, kann die horizontale Ausrichtung die einfache Bedienbarkeit des Tests einschränken.


Darstellung

 

Für Zuordnungsaufgaben steht neben der Konfiguration der horizontalen und vertikalen Ausrichtung auch die Darstellungsoption zum Tauschen der Position von Quell- und Zielelementen zur Verfügung. Dies ermöglicht die Umsetzung konkreter Fachinhalte, beispielsweise von mathematischen oder chemischen Gleichungen. Ist der Anfang der Gleichung gegeben und das korrekte Gleichungsende bzw. die Lösung soll durch den Teilnehmer zugeordnet werden, empfiehlt sich die Konfiguration "Position der Quell- und Zielelemente tauschen" zu aktivieren.

Standardmäßig werden die Quellelemente durch den Teilnehmer zugeordnet. Er sortiert von links nach rechts. Für eine Gleichung wird durch den Teilnehmer dadurch immer der linke Ausgangsterm dem rechten Zielterm zugeordnet.

Durch Aktivierung der Option "Position der Quell- und Zielelemente tauschen" werden die Zielelemente durch den Teilnehmer zugeordnet. Es ergibt sich die Möglichkeit, dem Teilnehmer für eine Gleichung den linken Ausgangsterm vorzugeben und den rechten Zielterm zuordnen zu lassen.

Kommentare
 Nutzerkommentare zulassen ...

Kommentare ermöglichen dem Teilnehmer, zu einer Aufgabe eine Rückmeldung für den Test-Bewerter zu hinterlegen. Insbesondere beim Einsatz von geschlossenen Aufgabenformen mit eingeschränkter Antwortmöglichkeit bietet die Kommentar-Funktion eine Unterstützungsmöglichkeit, wenn der Teilnehmer bspw. die Aufgaben nicht verstanden hat, die Aufgaben fehlerhaft empfindet oder seine Lösungsmöglichkeit in den gegebenen Antworten nicht wiederfindet.

Im ONYX Editor können Sie die Einstellung für die Kommentare sowohl für den gesamten Test, nur für ausgewählte Sektionen oder für die einzelnen Aufgaben individuell vornehmen.

Die Kommentare können vom Tutor in der Ergebniseinsicht für den Teilnehmer eingesehen werden. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeabschnitt "Ergebniseinsicht: Teilnehmer-Kommentare einsehen".

 

Erweiterte Einstellungen
 Layout verändern ...

Sie können Ihre Aufgaben und Tests mit Hilfe einer Layout-Datei individuell gestalten. Voraussetzung für die Verwendung dieser Funktion sind grundlegende Kenntnisse in HTML und CSS.

Speichern Sie Ihre Layout-Datei als CSS-Datei (.css) ab und laden Sie diese im Tab Optionen Ihrer Aufgabe bzw. Ihres Tests hoch. Nutzen Sie die Vorschau um die korrekte Darstellung zu überprüfen. Sie können die Layout-Datei jederzeit entfernen oder eine neue Datei hochladen.

CSS Datei hochladen

Hinweis

Das benutzerdefinierte Layout wird nur im Browser unterstützt. Eine korrekte Anzeige Ihres Layouts ist in den Exportansichten (PDF-Export, Prüfungseinsichtsseite) nicht möglich.